*188-304 (glasperlenspiel13)

So ich habe einiges aufzuholen.

Kongress in London: Es nervt mich ein wenig, dass ich in relativ kurzer Zeit drei Bücher in der Hand hatte, die sich der Kongress-Thematik angenommen haben. Genauer gesagt, dass es während eines Kongresses zum Seitensprung kommt. Gibt es denn nicht Originelleres als immer dieses Klischee zu bedienen? Das war mir selbst für eine Gordimer zu platt. Zumal man es schon bei der ersten Erwähnung der Dame im (späteren) Häschenpyjama erahnt – gähn.

Xenophobie: Puh, wer nutzt denn solche Begriffe? Delphine? Alte Genossen? Schwarze? Weiße? Akademiker? Anwälte???? Da verliert für mich der Text die letzte Glaubwürdigkeit.

Jabus Schwangerschaft: Es schwirren mal wieder jede Menge Fragezeichen umher. Hat sie abgetrieben? Muss wohl so sein, da man Seiten später so gar nichts mehr davon liest. Hat sie es Steve erzählt? Wenn nicht, wären sie ja eigentlich quitt. Steve: ein verschwiegener Seitensprung / Jabu: ein verschwiegener Schwangerschaftsabbruch. Obwohl da ist ja noch Australien…. Die viel gelobte Ehrlichkeit unter Genossen während des Kampfes haben die beiden wohl am Eingang der Vorstadt abgegeben.

Wir erinnern uns, schon am Anfang des Buches wurde eine Schwangerschaft samt Geburt auf anderthalb Seiten abgehandelt. Da ist es nur konsequent eine wenige Wochen alte Schwangerschaft und deren Abtreibung in einigen Absätzen abzuhandeln.

Australien: Schön, dass es bei diesem Thema endlich mal zur Konfrontation kommt. Steve denkt schon länger darüber nach Südafrika zu verlassen und nach Australien zu gehen. Jabu sucht zunächst den Weg über Freunde, später spricht sie ihn direkt an. Und es platzt aus ihm heraus. Hervorragend denkt man, freut sich aber zu früh, da nach seiner Argumentation ein neues Thema angeschnitten wird: der Jahresparteitag des ANC. Gordimer gesteht Jabu keine Antwort zu vielmehr schickt sie sie damit zu ihrem Vater – mal wieder. Verständlich, dass er damit nicht einverstanden sein kann.

Initiation: Die Einleitung und Herführung dieses Begriffes in Verbindung mit einem Vorfall an einer Universität (weiße Studenten demütigen auf einer Party schwarze Angestellte) sind für mich leider nicht nachvollziehbar. Schon konkreter ist der Aktionismus unter den alten Genossen: Man will Gerechtigkeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s