S. 132 – 138

Es geht um das, was Ubuntu ausgezeichnet hat und was mittlerweile verloren gegangen ist. Verloren gegangen aufgrund der Politik, aufgrund von Schmiergeldern und Machtaffären.

Jabu bringt ihren Sohn Gary nach KwaZulu, wo er mit ihrem Vater die Osterferien verbringen soll. Sindiswa ist in einem Alter, in dem sie sich immer stärker von der Familie entfernt – erstaunlich, wie schnell das gegangen ist. Gary ist noch erreichbarer.

Der Abschnitt hat nicht viel Spannendes zu bieten. Unterschlagen möchte ich aber natürlich nicht, dass erneut Delphine und Schwule erwähnt worden sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s