* 48-55 (aus.gelesen)

Die Personen (zumindest die hauptsächlichen) sind vorgestellt, jetzt widmet sich Gordimer der Sprache eines Staates, der Bürger aus vielen Völkern und deren Mischungen enthält, meist als Nicht-Europäer, Identität durch Negation. Und durch Sprache. So will Steve jetzt Zulu lernen, als Bürger dieses von der inneren Fessel befreiten Staates.

Was fang ich an nach einem Kampf mit den Kämpfern, die vllt sonst nichts gelernt haben. Oder im Gefängnis saßen. Die einfachen Kämpfer setzen das Gelernte um in der Armee oder in Sicherheitsdiensten, andere können sich verdingen in Firmen oder gar in der Regierung.

Auch die Fähigkeiten scheinen befreit, die der Künstler zumindest.

Die erste allgmeine Verunsicherung.

Das normale Leben eben.

Hält Einzug.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s